Auftaktworkshop

zum  Innovationsprozess

»Garden Living« als Chance für den Gartenbau  am 11. Januar 2016 – Euregio-Forum, Kleve

BGI_GL_Tagungsort

Das Verhältnis der Menschen zum Garten und zu Pflanzen ändert sich derzeit massiv. Ein Megatrend heißt „Garden Living“: Für viele Menschen sind Balkon, Terrasse oder Garten zu einem zweiten Wohnzimmer geworden: Ein Wohlfühl- und Rückzugsraum, aber auch ein Raum für Geselligkeit und Miteinander.

Ein Megatrend, der Pflanzen aufwertet

Das Thema „Garden Living“ verbindet Gartenbauprodukte mit Wachstumsthemen wie Lifestyle, Outdoormöbel, Architektur und Grillen. Im weiteren Umfeld gehören auch Themen wie Joga oder das bewusste Genießen von Essen und Trinken zur Gestaltung eines Outdoor-Wohlfühlbereichs. Interessant für den Gartenbau ist, dass Blumen und Pflanzen in diesem Umfeld aufgewertet werden.

Neue Antworten sind gefragt

Für den gesamten Gartenbau ist der Megatrend „Garden Living“ eine spannende Herausforderung, denn er bietet die Möglichkeit, neue Formen in Vertrieb und Produktion auszuloten. Das betrifft nicht nur die Produkte, die Kommunikationsangebote und Marketingkonzepte, sondern auch die Strukturen der Zusammenarbeit zwischen Erzeugern, Züchtern und Großhändlern. Die kaufkräftigen „Garden Living“-Kunden werden mit den aktuell verfügbaren Produkten und Kampagnen der Gartenbaubranche noch nicht adäquat angesprochen und erreicht. Dafür müssen gemeinsam neue Antworten gefunden werden.

Ein Innovationsprozess mit offenem Ausgang beginnt

Der Verband des Deutschen Blumen- Groß- und Importhandels (BGI) ergreift die Initiative und stößt einen Innovationsprozess an. Er lädt deutsche und niederländische Erzeuger, Züchter und Großhändler aus der grenzübergreifenden Region Rhein/Waal ein, diese Fragen in einer Zukunftswerkstatt zu diskutieren.

Ergebnisse werden gemeinsam erarbeitet und vorgestellt

Als Ausgangs- und Ankerpunkte wird es zwei Workshops unter Anleitung eines erfahrenen externen Moderators geben: den ersten im Januar und einen zweiten im März 2016. Aber auch zwischen den Workshops und darüber hinaus wird der BGI den Austausch von Gedanken, Ideen und Informationen zwischen den Beteiligten anregen und moderieren. Durch diesen Prozess sollen auch die Möglichkeiten einer intensiveren Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Akteuren der Wertschöpfungskette erprobt werden.

Auf der von der IPM veranstalteten Messe »Hortivation« können im Juni 2016 in Kalkar erste Ergebnisse vorgestellt werden. Die »Hortivation« versteht sich als die „neue Innovationserlebniswelt für die grüne Branche“ und will Geschäftsimpulse für den Gartenbau von morgen entwickeln.